Kolumbien – Die richtige SIM im Ausland

Kolumbiens primäre Netzanbieter

Das Geschäft mit Mobiltelefonen, Smartphones und SIM-Karten ist eines der am schnellsten wachsende Märkte in Kolumbien mit aktuell mehr Endgeräten als Einwohnern. Den Markt teilen sich 3 Hauptkonkurrenten und einige MVNOs (mobile virtual network operators) die die Netze der Hauptanbieter anmieten und so Dienstleistungen im Telekommunikationsmarkt anbieten können. Erfahrungsgemäß sind die virtuellen Netzanbieter zwar im unteren Preissegment angesiedelt liegen jedoch im Leistungsangebot oftmals deutlich hinter den Hauptnetzbetreibern.

 

Die vier größten Netzanbieter in Kolumbien auf einem Blick:

  • Claro – Mutterkonzern América móvil / Mexiko
  • Movistar – Mutterkonzern Movistar /  Spanien
  • Tigo – Mutterkonzern Millicom / Schweden
  • Virgin Mobile – Mutterkonzern Virgin Group / England, USA

 

Für Rundreisende:
Wer mit der aktuell besten Netzabdeckung sowohl in städtischen wie ländlichen Gebieten telefonieren möchte, sollte bei derzeitigem Stand 2017 der Netzabdeckung auf die Netzstruktur „Claro´s“ zurückgreifen.
Urban ist 4G-Empfang bei allen Netzbetreibern weitläufiger Standard.


Wissenswertes zur SIM-Karte und Aufladung

Derzeit floriert das Geschäft mit gestohlenen Mobilfunkgeräten nebst SIM-Karten. Diese können teilweise außer Funktion und somit ohne Wissen illegal erworben worden sein. Der rechtlich nicht gültige Kaufvertrag hat einen Entzug des Endgerätes wie der SIM-Karte ohne Erstattung des Gegenwertes oder geladenem Guthabens zur Folge. Aus diesem aktuellen speziellen Anlass wird seit Anfang 2016 bei der Registrierung einer SIM-Karte in einem seriösen Geschäft die Rechnung des Handys bei Einheimischen verlangt.
Hiermit soll sichergestellt werden, dass das Mobiltelefon nicht gestohlen wurde. Zudem ist der anonyme Erwerb von Prepaid-Karten nicht mehr möglich, Ausweisdokumente zur Vorlage sind Pflicht.

  • Wird die neu erworbene SIM-Karte nicht innerhalb von 15 Tagen beim Netzanbieter registriert sperrt dieser die Rufnummer ersatzlos
  • SIM-Karten besitzen eine begrenzte Gültigkeit und müssen regelmäßig mit Mindestbeträgen aufgeladen werden um voll funktionsfähig zu sein
  • Neue SIM-Karten werden in allen gängigen Formaten herausgegeben, dazu wird die SIM in der passenden Größe aus der Schablone herausgebrochen
  • Um diese nutzen zu können muss das Endgerät SIM-lock-frei und für die Frequenzzbereiche geeignet sein

 

Wichtige Tipps vor der ersten Aufladung:
Für die Aktivierung sollte das Fachpersonal  zu Rate gezogen werden als auch die eigene Rufnummer vom Personal gesondert notiert werden. Sicherheitshalber sollte die eigene Rufnummer vorab angerufen werden um die eigene Mobilfunkrufnummer zu überprüfen. Zahlendreher können eine gültige Rufnummerkombination ergeben und somit eine dritte und unbekannte Person begünstigt werden.


Bequem im Urlaub Guthaben aufladen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.