Cubacel erweitert Rufnummern

Auf Kuba steigt der Bedarf nach SIM-Karten wie Smartphones. Das Netz wird zielgerichtet in vereinzelten Regionen ausgebaut, somit die Erreichbarkeit wie Stabilität stückweise erhöht und der Privatsektor zum Bedarf motiviert. Regelmäßige Bonusaktionen machen die Prepaid-SIM-Karte gegenüber den Vertrags-SIM-Karten ebenso attraktiver.

Ob hierbei eine zukünftige Planung eine Koppelung der üblichen Vorwahl +535 an die kubanischen Regionen mit Fortlauf geplant wird ist bisher nicht bekannt. Fest steht jedoch das nun mit der Integration der Endung „9“ bzw. „+535(9) oder 0049 535(9)“ bald der Rufnummernbereich auf eine neue Vorziffer geändert werden muss.

Wird es die Sechs, die Sieben, die Vier? Noch ist alles Spekulation….

Die Palette deckt nun die Ziffernfolgen +5352 bis +5359 komplett ab. Die Bereiche +5351 und +5350 dürften für staatliche Kommunikation gesperrt sein.

Nachdem ebenso der Ausbau des Internets bzw. der Möglichkeit des Zuganges anvisiert wird ist mit weiter steigendem Bedarf an aufladbaren SIM-Karten auf Kuba zu rechnen. Der Markt für Smartphones und gebrauchten Handys boomt bereits seit Jahren. Inwieweit SIM-Karten zukünftig auch vereinfacht erwerbbar oder in vollständiger Funktion für die zahlreichen Besucherinnen nutzbar wären steht jedoch ebenso wieder in den Sternen.

Das Festnetz auf Kuba wird, wenn weiter modernisiert und sich die Preise an den kubanisch, nativem Niveau angleichen, ausgedient haben. Die Zukunft liegt in modernen Sendemasten und -betrieben wie portablen Kommunikationsmöglichkeiten.

Warten wir ab wie lange Kuba benötigt um den Sprung in das digitale Zeitalter zu meistern. Eine gewaltige Herausforderung für die Insel.

Das Team von utransto wünscht Cubacel natürlich viel Erfolg dabei =)

Kommentar verfassen